Alte Hasen und junge Wilde: Führen und Arbeiten im Altersmix

Claudius Markov | 2 Tage


Unternehmen stehen vor zwei großen Herausforderungen: der Digitalisierung und dem demografischen Wandel. Der gelingt, wenn sich die unterschiedlichen Generationen aufeinander einlassen und die jeweils anderen Lebenswelten respektieren, denn Alter, Sozialisation und Erfahrungswelt haben Einfluss auf den Anspruch an sich selbst und an andere, auf das eigene Verhalten, auf die Art der Kommunikation und auf die Methoden von Führen und Geführt werden. Was können ´Alt`und ´Jung` voneinander lernen?


Zielgruppe

Führungskräfte aller Ebenen in Wirtschaft und Verwaltungen; MittelständlerInnen, die vor einem Generationswechsel stehen

Inhalte

  • Erarbeitet werden generationsbedingt unterschiedlichen Auffassungen zu Rollen und Aufgaben in den vier Handlungsfeldern.
  • Die TeilnehmerInnen können so generationstypische Prioritätensetzungen in deren Unterschiedlichkeiten erkennen und damit umgehen.
  • Durch Verfremdungsübungen an typischen Fallsituationen in verschiedenen hierarchischen Rollen und deren Auswertungen lernen die TeilnehmerInnen, sich in den jeweiligen Protagonisten der anderen Generation hineinzuversetzen, ihn wertschätzend zu respektieren und konsensorientiert mit ihm gemeinsam erfolgreich zusammenzuarbeiten.

Dauer

2 Tage von 9.00-16.00 Uhr

Termine

25./26. Juni 2019 oder 26./27. November 2019

Kosten

444 Euro pro Person zzgl. MwSt. als offenes Seminar bei firm

weitere Termine auf Anfrage

Termine:
  • > 25.06.–26.06.2019
  • > 26.11.–27.11.2019